Geschichte

Geschichte der Stadtmusik Hollabrunn
Der Finanzbeamte und Landesfeuerwehrrat Johann Hladik war Gründungskapellmeister der Stadtmusik Hollabrunn im Jahre 1958.

Seinem Organisationstalent, er beschafft Noten und Instrumente, ist es zu verdanken, dass es zur Bildung eines großen Blasorchesters in Hollabrunn kommt. Über 100 Mann aus dem ganzen Bezirk werden zur Bezirksfeuerwehrkapelle zusammengezogen.

Auf Kapellmeister Hladik folgt Kapellmeister Langschwert, kurz darauf, 1960, Franz Bibersteiner, welcher die Kapelle bis 1973 leitet und gleichzeitig die Obmannfunktion wahrnimmt.

BIBERST.jpg Mittlerweile wurden aber auch in den anderen Gemeinden Musikkapellen gegründet und viele auswärtige Musiker spielten dort mit, sodass die Mitgliederzahl rasch wieder schrumpft und eine Zahl von 25 Musikern erreicht. Ein Großteil dieser Musiker waren ehemalige Militärmusiker, sodass die Qualität der gebotenen Musik schon von Anfang an sehr gut war. 1968 legte die Kapelle die alten Feuerwehruniformen ab und wurde mit kräftiger Unterstützung der Stadtgemeinde neu eingekleidet.

kellner.jpg
Zwischen 1973 und 1976 steht Erich Kellner als Dirigent der Kapelle vor und Josef Zehetner wird zum Obmann gewählt.
Da das Ensemble mehr oder weniger auf 25 Mann beschränkt ist, größere Besetzungen sind zu dieser Zeit in unserem Raum nicht üblich gewesen, wurden nur vereinzelt neue Mitglieder aufgenommen, sodass es zu einer Überalterung der Kapelle kommt.

nitsch1975.jpg Im Jahre 1975 bewirbt sich die Stadtmusik Hollabrunn um das Bezirksblasmusikfest. Für dieses Fest und alle organisatorischen Belange kann als Festobmann OStR. Prof. Mag. Alfred Nitsch gewonnen werden. Sein Herz gehört neben dem Sport vor allem der Musik. Prof. Nitsch erkennt das Nachwuchsproblem der Stadtmusik und mit seiner Mithilfe wird mit Alois Fritz ein junger aufstrebender Musiker zum Kapellmeister bestellt.

fritz1980.jpg Mit der Bestellung von Fachlehrer Alois Fritz im Jahr 1976 und der damit verbundenen Zusammenarbeit mit der mittlerweile gegründeten Musikschule, steht das Tor der Stadtmusik für die Jugend nun offen. Rasch wächst das Orchester auf circa 50 Musiker an. Durch die immer besser werdende Ausbildung stieg auch die Qualität der Kapelle.

loydolt1977.jpg Aufgrund einer Idee des Obmannes Dr. Friedrich Loydolt, welcher dieses Amt seit 1976 ausübt, wird am 01.01.1977 das erste Neujahrskonzert abgehalten, das seither mit großem Erfolg das kulturelle Geschehen im neuen Jahr einleitet. Ein langer Aufschwung der Stadtmusik Hollabrunn setzt ein.

neujahrskonzert_1976.jpg

Ab 1982 spielt die aufstrebende Kapelle bei Konzertwertungsspielen in der Oberstufe. Durch Verbindungen mit Musikkapellen aus dem In- und Ausland werden musikalische Freundschaften geknüpft und Gäste in unsere Heimatstadt eingeladen. Bekannt wird die Kapelle weit über die Grenzen unseres Bezirks hinaus mit Auftritten in Rundfunk und Fernsehen.

jubilaeum1988.jpg
Anlässlich des 30jährigen Bestandsjubiläums im Jahr 1988 erfolgt die Einkleidung mit neuen Uniformen.

dungl_130.jpg
Nach 15jähriger Tätigkeit legt Dr. Friedrich Loydolt sein Amt als Obmann zurück, und Gerhard Dungl wird 1991 zu seinem Nachfolger gewählt. Ab diesem Zeitpunkt gibt es auch die neue Vereinszeitung "Der Stadtmusikant".


Gekonnt führt Kapellmeister Alois Fritz die Kapelle immer wieder zu musikalischen Höhepunkten. Beim erstmaligen Antreten in der Kunststufe erreicht die Stadtmusik 1991 einen ausgezeichneten Erfolg.

Im Dezember 1992 legt nach langjähriger Tätigkeit Kapellmeister Alois Fritz seine Funktion zurück. Zum neuen Kapellmeister wird der bisherige Vizekapellmeister Leopold Rohrer gewählt.

rohrer.jpg

Neben dem Auftreten des gesamten Klangkörpers bei verschiedenen Anlässen wird auch das Spiel in kleinen Gruppen gepflegt. Die sogenannte "Böhmische" mit einer Stärke von 15 Mann spielt sehr häufig bei Unterhaltungsveranstaltungen.

Bei der Generalverammlung im November 1997 wird Mag. Joachim Celoud zum neuen Kapellmeister bestellt. p_Celoud_Joachim.JPG
Joachim Celoud setzte behutsam die Entwicklung des Orchesters fort. Er forciert in seinem Schaffen den Weg des Orchesters zur symphonischen Blasmusik ohne jedoch die Wurzeln der Blasmusik zu vernachlässigen.

p_Haller_Erwin.JPG
Mit Vizekapellmeister DI Erwin Haller steht Joachim Celoud ein ebenfalls kompetenter Partner zur Seite.

p_schneider_kornelius.JPG
Im Jahr 2004 löst Kornelius Schneider seinen verdienten Vorgänger Gerhard Dungl nach 13 Jahren in der Position des Vereinsobmanns ab.

Das Führungsduo Celoud und Schneider etabliert in Hollabrunn die Konzertserien "Nacht der Filmmusik".

Konzertante Auftritte mit Franz Cibulka im Konzerthaus St. Pölten sowie am Erzberg im Rahmen der Klangvisionen honorieren das Engagement und den Einsatz des gesamten Klangkörpers.

Im Jahr 2008 feiert die Stadtmusik Hollabrunn das 50jährige Bestandsjubiläum mit einem Festkonzert "ZeitenBlicke" am Kirchenplatz in Hollabrunn, wo man mit einer musikalischen Zeitreise durch 100 Jahre Geschichte - die Stadt Hollabrunn feiert das 100jährige Stadtrecht - ein visuell begleitetes Konzertereignis inszeniert.
aa_orchester_g.jpg
Im selben Jahr wird die Stadtmusik Hollabrunn zum 7. Österreichischen Bundeswettbewerb vom NÖ-Blasmusikverband als der Vertreter NÖ nominiert. Mit dem 6. Platz erreicht man nicht nur ein hervorragendes Ergebnis im fairen musikalischen Wettstreit mit den besten Musikkapellen Österreichs, Südtirols und Lichtenstein, sondern auch den bisher größten Erfolg in der Vereingeschichte.

In der ausserordentlichen Generalversammlung am 30.4.2010 legt Obmann Kornelius Schneider nach 6 Jahren sein Amt zurück.
Erstmals in der Geschichte der Stadtmusik übernimmt eine Frau die Führung:
Mag. Claudia Strobl wird zur neuen Obfrau gewählt.
Ihr zur Seite als Stellvertreter DI Helmut Rahm.
Kpm. Mag. Joachim Celoud freut sich auf die Zusammenarbeit.
JoachimClaudiaHelmut.jpg


Bereits zum 35. Mal organisierte die Stadtmusik 2011 das Neujahrskonzert in Hollabrunn und zum 4. Mal das Neujahrskonzert im Stadttheater in Znaim.
Joachim Celoud hatte die Stadtmusik Hollabrunn als einen leistungsstarken Klangkörper übernommen und zu großen Erfolgen geführt und hinauf in die Spitzengruppe Niederösterreichs gebracht.
Das 37. Neujahrskonzert am 1.1.2013 stand aber ganz im Zeichen der Verabschiedung von Joachim Celoud.
Danach übernahm Thorsten Reinau die künstlerische Leitung der Stadtmusik Hollabrunn und konnte sehr bald in seiner Heimat Baden in Deutschland einen überragenden Erfolg als Sieger in der Höchststufe bei einem Konzertwertungsspiel in Karlsruhe erzielen.
Das Land Niederösterreich ehrt Mitgliedskapellen des Niederösterreichischen Blasmusikverbandes, die sich an Konzertmusikbewertungen, Marschmusikbewertungen, Musik in kleinen Gruppen und Weisenblasen beteiligen. Für die Erreichung von 2.100 Punkten bekam am 27.5.2014 die Stadtmusik Hollabrunn den Ehrenpreis des NÖ Landeshauptmannes in Gold verliehen.
2014_GOLD_Land_Klein_g.jpg
Der Einladung von Dr. Erwin Pröll nach St. Pölten in den NÖ Landtag folgte Kapellmeister Thorsten Reinau, Obfrau Mag. Claudia Hummer und Bürgermeister Erwin Bernreiter, um diese besondere Auszeichnung entgegenzunehmen.

Thorsten Reinau zog es aber bald wieder in seine Heimat nach Deutschland und so wird ein Hollabrunner neuer Kapellmeister der Stadtmusik Hollabrunn: Herbert Klinger.
Mit September 2014 übernimmt er die musikalische Führung der Stadtmusik Hollabrunn.
Zu seinem Lebenslauf:
1962 Hollabrunn, Studium am Konservatorium der Stadt Wien im Hauptfach Tuba im Bereich Klassik und Jazz. Neben dem Hauptfachstudium Unterricht im Nebenfach E-Bass. Besucher zahlreicher internationaler Meisterkurse. Weiters Studium bei Thomas Doss, Ensembleleitung mit Schwerpunkt Blasmusik. Absolvierung diverser Dirigentenmeisterkurse.
Dirigent der Polizeimusik Wien, Landeskapellmeister des Wiener Blasmusikverbandes.
Tätigkeit als Juror, Gastdirigent im In- und Ausland und Fachreferent bei diversen Seminaren, Gastmusiker in zahlreichen Wiener Opern- und Symphonieorchestern, Mitwirkung bei Festivals und in Big Bands und Kammermusikensembles.

Nach 5-jähriger Obmannschaft legt Claudia Hummer im März 2015 ihr Amt zurück.

Jetzt gibt es ein neues Führungsteam. Gerhard Dungl übernimmt neuerlich die Funktion des Obmanns, welche er schon von 1991 – 2003 innehatte. Mit Richard Frühwirth und Michael Arbes hat er an seiner Seite gleich zwei Stellvertreter, die sich mit vollem Engagement um den Verein kümmern werden.

2015_GV_TrioNeu_g.jpg


Nach der zweiten Amtsperiode von Gerhard Dungl übergibt er 2017 das Amt des Obmannes an Karl-Heinz Jirsa, welcher bereits Hollabrunner Kulturstadtrat, HAK-Direktor und Landesschulinspektor war. An seiner Seite als Obmann-Stellvertreter steht das altbewährte Team aus Richard Frühwirth und Michael Arbes.

2017_Jirsa_Dungl.JPG

DER STADTMUSIKANT


Das Magazin der
Stadtmusik Hollabrunn

Ausgabe 2/2016
Ausgabe 1/2016
Ausgabe 2/2015
Ausgabe 1/2015
Ausgabe 2/2014
Ausgabe 1/2014
Ausgabe 1/2013
Ausgabe 2/2012
Ausgabe 1/2012


FOTOALBUM



KONTAKT

Obmann
HR Mag. Karl-Heinz Jirsa
Tel. 0664 / 46 30 910
e-mail

Webmaster
Viktor Danzinger
Tel. 0664 / 1687833
e-mail